Samstag, 26. März 2016

Spruch zum Wochenende

Fantasie ist eine Sprache, die nicht jeder sprechen kann, Doch wer sie beherrscht, erhält die Möglichkeiten durch einzigartige Welten zu reisen.

Donnerstag, 24. März 2016

Bücher in Buchhandel - Yeeehaaa :D

Erfreuliche Nachricht! In der "Mayerschen Buchhandlung" in Mönchengladbach steht mein Roman bereit. Wer ihn sich also einmal angucken mag, weil er sich nicht sicher war ihn zu kaufen, der kann dies nun gerne tun.
Ich bin darüber gerade sehr sehr glücklich, vielleicht freut sich der ein oder andere ja mit mir *.*
Ich freue mich über Feedback von euch und wünsche frohe Osterfeste :D „smile“-EmotBeitrag bewerben

Freitag, 18. März 2016

Neuer Ausschnitt aus meinem neuen Projekt :)

Ich weiß nicht, wie er es machte, aber sobald ich ihn sah, ihn hörte gab es in meinem tristen Leben ein wenig mehr Farbe. Mein langweiliges, graues, furchtbares Leben hatte auf eine merkwürdige Weise an Positivität gewonnen. Ohne ihn verschwand all das, mit ihm wurde es stärker. Je länger er in meinem Leben blieb, desto mehr Farbe bekam mein altes Leben. Jetzt wo er da lag, umringt von Computern und Schläuchen, die ihn am Leben hielten, wurden die Farben blasser und ich hatte nicht nur Angst, dass er verschwand, sondern auch, dass er all die neuen Farben mit sich nahm und mich in einem grauen Leben und tiefer Dunkelheit zurück ließ. Schlimmer noch als vorher.
Ich habe nie an die Liebe auf den ersten Blick geglaubt. Warum auch? In meiner Familie wird dieses Wort anders definiert, ist eher ein Mittel zum Zweck und eine Ehe der Praxis wegen vereinbart. Sich mit Menschen zusammen zu tun, die nicht ebenfalls in unserer Sekte leben, ist geradezu undenkbar und gilt als Verrat. Blöd nur, dass ich mich richtig verliebt hatte und das in einen außenstehenden Menschen.
Vermutlich würde mich meine Familie umbringen, wenn sie das heraus-bekäme.
Es war seltsam. In seiner Nähe stand die Zeit still, mein Herzschlag wurde ruhiger und schlug in einem anderen Takt als sonst. Anders als meine Familie. Entspannter. Besser. Gut. Es war fast wie ein Zeichen, dass ich wirklich nicht in diese Welt gehörte, in der meine Eltern lebten. Dass ich anders war. Dass es so sein musste.
Wir alle brauchen jemanden an unserer Seite. Ich dachte, nein, ich hoffte, dass er derjenige sein könnte, der mich zusammenhält. Der für mich da ist. Aber das Schicksal hatte mal wieder andere Pläne für mich. Hatte mir alles aus der Hand gerissen, was mir etwas bedeutete, und einfach stehen lassen. Ohne Wasser in der endlosen Wüste. Er lag neben mir und ich war Schuld. Sein Glanz war nur noch ein schimmernder Hauch, das Feuer nur noch eine schwache Glut, die von Maschinen krampfhaft daran gehindert wurde auszugehen. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, um ihn wieder Leuchten und Brennen zu lassen. Jede einzelne seiner Wunden, ob groß oder klein, glitt über mein Sichtfeld, brannte sich in meine Gedanken und schrie: Das warst du! Die Schuldgefühle stürmten wie eine Flutwelle über mich und rissen jede Mauer, die ich mir all die Jahre aufgebaut hatte, ein. Mein Atem war zittrig und für jeden Zug musste ich mich zwingen. Einatmen, ausatmen. Angst. Ich fürchtete mich, konnte meine Hände nicht davon abhalten zu zittern. Zum ersten Mal seit Jahren hatte ich mich nicht unter Kontrolle. Mir war kalt, von innen heraus, und in mir war es leer vor Einsamkeit. Wenn er mit mir sprach hatte ich das Gefühl gehabt, endlich nicht mehr alleine sein zu müssen. Das da jemand war, der mir zuhörte. Denn das taten die Leute nie. Nicht einmal meine Familie schaffte es, mir zuzuhören.

Willst du nicht bei mir bleiben? Kannst du nicht da sein? Nicht da weitermachen, wo wir aufgehört haben? Weil, wenn du gehst, dann bleib ich stehen. Unbeweglich. Eingemauert in mehrere Tonnen Zement. In meinem Leben gibt es dann ein schwarzes Loch, dass immer größer wird und mich von innen heraus auffrisst. Es beginnt im Herzen, macht es stumpf und kalt, bis irgendwann der ganze Körper befallen ist. Kann sein, dass ich falsch liege. Du darfst es mir gerne sagen, Joshi. Darfst mir sagen, dass du bleibst. Wenn nicht für mich, und davon gehe ich aus, dann für deine Familie. Sag nur ein Wort, beweg nur irgendwas, gib mir ein kleines Zeichen, damit dieser Albtraum aufhört. All das dachte ich, nichts davon sprach ich wirklich aus. Saß einfach nur da, schaute dich an und weinte stumme Tränen Strich mit meinen Fingern vorsichtig über die Haut an deinem Arm, die nicht richtig warm war, aber auch noch nicht kalt. Und dann fing ich, vermutlich zum ersten Mal in meinem Leben selbstständig und aus freien Stücken, zu beten an. Das erste Mal nicht für mich, sondern für Isabelle, für seine Familien und für ihn. Alles, was ich jemals wollte war, dass er in Sicherheit ist und nun war ich der Grund, dass genau das nicht passiert war.

Gewinner

Herzlichen Glückwunsch!
Die Gewinner der Anthologie "Störgeräusche" sind

1. Saskia Kruck
2. Wenke Pietsch
3. Carina Hansen
4. Melanie Schneider und
5. Peggy Börnert


Die Bücher sind unterwegs, ich freue mich über Feedback von euch :)

Montag, 7. März 2016

Bücher Bücher Bücher

Heute ging es mal nach langer Zeit wieder in die Bücherei um neuen Lesestoff zu besorgen. Natürlich aus dem Bereich Fantasy. Was habe ich mitgehen lassen?
- "Atlantia" von Ally Condie
- "House of Night - Betrogen" von P.C. Cast und Kristin Cast
- "Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr leid" von Fredrik Backman
- "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen
- "evermore - der blaue Mond" von Alyson Noel
Ich bin dann mal auf der Couch :)

Rezis werden natürlich wieder hier folgen: woertermagie.blogspot.com

Die erste 100 Likes bei Facebook

Es ist soweit. Meine Facebook-Seite lunau-fantasy hat die erste 100 Likes und das möchte ich mit euch feiern. Für mich bedeutet das nämlich sehr viel und gemeinsam mit euch lieben möchte ich weitermachen und Erfahrung sammeln, daher bin ich immer offen für Tipps, was besser werden kann.


Weil ich gerade so glücklich bin möchte ich daher mein erstes Gewinnspiel veranstalten. Je mehr Likes, desto näher rückt das nächste Gewinnspiel. Diesmal verlose ich 5 Ausgaben von "Störgeräusche". Eine Anthologie von Schreibbegeisterten Menschen der unterschiedlichsten Art. Romanauszüge und Kurzgeschichten und Gedichte vereint. Macht mit!
Bedingungen:
- Lasst meiner Facebook-Seite einen Like da
- Liked und kommentiert den Original-Beitrag auf Facebook
- Gerne dürft ihr auch diesen Beitrag kommentieren, wenn ihr z.B. kein Facebook habt oder eure Gewinnchance erhöhen möchtet :)
Natürlich freue ich mich auch, wenn ihr den Beitrag teilt oder meinem Blog folgt.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 13.03.2016 um 23 Uhr
Die Gewinner werden per Zufall aus dem Lostopf gezogen. Facebook und Blogspot haben mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun. Gewinn kann nicht ausgezahlt werden und wird per Büchersendung verschickt. Keine Haftung bei Verlust. 
Teilnehmer ab 18 oder mit Einverständnis der Eltern und innerhalb Deutschlands/Österreich.
Viel Glück und Spaß!